Dienstag

Preisabsprachen kommen der Wurst teuer zu stehen

Deutschland, Bonn (däp) Wegen verbotener Preisabsprachen hat soeben das Bundeskartellamt Geldbußen in einer nie dagewesenen Gesamthöhe von mindestens 338 Millionen Euro gegen Wursthersteller und alle sonstigen Würste verhängt.<weiterlesen>






Grafik:  Schofför, Text: weltfoto-graf.de